Gründungsklima USA: Die Top 10 Staaten für Ihre Gründung in Amerika

Gründungsklima USA: Die Top 10 Staaten für Ihre Gründung in Amerika

Die Frage „Gründung oder Markterweiterung in die USA“  ist für viele Unternehmer, Gründer und Investoren eine grundsätzliche Frage. Sobald man sich aber mit dieser Thematik näher auseinandersetzt, stellt sich jedoch relativ bald die Frage: „Welcher Bundesstaat der US ist optimal für uns?“.

Je nach Industriezweig: Die geographischen Rahmenbedingungen

Allein aufgrund der enormen Größe des Landes mit seinen unterschiedlichen Klima und Zeitzonen mögen je nach Branche bereits geographische Gesichtspunkte von entscheidender Bedeutung sein. Sofern dies jedoch für Ihre Unternehmung nicht von entscheidender Bedeutung ist, stellt sich die Frage: „Welcher Bundesstaat stellt derzeit besonders attraktive wirtschaftliche Rahmenbedingungen für Unternehmen“?

Anreize, Wirtschaftsleistung und wirtschaftsrechtliche Voraussetzungen

Eine Frage die sich die Amerikaner auch regelmäßig selbst stellen. Die Stiftung des US Chamber of Commerce (die amerikanische Handelskammer) hat diesbezüglich 2013 einen detaillierten Report herausgegeben. Getestet und bewertet wurden fünf Kategorien.

Der „Klassenprimus“ dieser Studie war erstaunlicherweise der Bundesstaat Utah. Dieser kam in die Top 10 in jeder bewerteten Kategorie und belegte den 3. Platz für die Bewertung der Gesamtwirtschaftsleistung.

Die Top 10 insgesamt

Weitere ebenfalls gut platzierte Bundesstaaten sind z.B. Texas, Colorado und mit leichten Abstrichen Washington.

Die Top 10 Bundesstaaten der Kategorie Rahmenbedingungen und Wirtschaftsleistung insgesamt waren:

  • ·         Nord Dakota
  • ·         Texas
  • ·         Utah
  • ·         Wyoming
  • ·         Virginia
  • ·         Washington
  • ·         Oklahoma
  • ·         Louisiana
  • ·         Maryland
  • ·         Iowa

Interessant ist, dass mit Nord Dakota, Oklahoma and Wyoming eher bisherige „Mauerblümchen“ mehr in den wirtschaftlichen Mittelpunkt rücken. Wesentlicher Hintergrund bei diesen drei Staaten dürfte aber wohl vor allem deren Energiereichtum sein. Die weitere Entwicklung bleibt also abzuwarten. Washington, Utah, Maryland Virginia dürften ihre Toppositionen wohl der ausgeprägten High-Tech-Industrie sowie dem vermehrten Kraftstoffanbau verdanken.

Einzelkategorien

In den bewerteten Einzelkategorien sind sodann weitere Bundesstaaten, wie z.B. Arizona oder Florida, vertreten.

Die Top Ten der Kategorie Unternehmertum und Innovation („Entrepreneurship and Innovation“) listetet die folgenden Bundesstaaten:

  •     Maryland
  •     Colorado
  •     Virginia
  •     Utah
  •     Massachusetts
  •     Texas
  •     Washington
  •     Arizona
  •     Georgia
  •     Florida

Der Gesamtausblick

Die hier auszugsweise angerissenen Ergebnisse des Reports dürften wieder einmal folgenden Punkt für den geneigten deutschen Gründer verdeutlichen:

Die unterschiedlichen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen innerhalb der Bundesstaaten unterscheiden zum Teil wesentlich erheblicher als man allgemein aus europäischer Sicht aus annimmt. Der Wettbewerb ständig neue Unternehmen in den eigenen Bundesstaat anzulocken läuft.

Es lohnt sich daher eine genaue und detaillierte Bedarfsanalyse vor Realisierung Ihres Vorhabens. Wie die Studie zeigt, sind nicht immer die üblichen Verdächtigen, wie etwa Delaware oder Florida, auch die für Sie am besten geeigneten Kandidaten.

Fragen Sie uns bei Unklarheiten! Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auch auf unserer Seite: e|m|s – Firmengründung in den USA

Gründung in Hollywood, Silicon Valley oder der Bay: Lohnt sich die Gründung in Kalifornien?

Gründung in Hollywood, Silicon Valley oder der Bay: Lohnt sich die Gründung in Kalifornien?

1) Der Staat der Superlative

Wohl kaum ein anderer US Bundesstaat kann sich mit der Strahlkraft Kalifornien ernsthaft messen. Reich an Bodenschätzen, atemberaubende Berg- und Meerlandschaften, ein angenehmes Klima, der Yosemite and Death Valley Nationalpark, das „Who is Who“ des internationalen Filmgeschäfts und die technische Innovationskraft des Silicon Valley. All dies vereint Kalifornien.

Kalifornien ist mit über 37 Millionen Einwohnern der bevölkerungsreichsreichste US Bundesstaat und hat somit mehr Einwohner als etwa Kanada oder Australien. Betrachtet man die Wirtschaftskraft Kaliforniens von den übrigen Bundesstaaten der USA isoliert, so ist Kalifornien unmittelbar nach Frankreich und Italien die weltweit achtgrößte Wirtschaftsmacht.

Die wirtschaftlichen Superlative dürften somit ein großer Befürworter für die Gründung in Kalifornien sein. Auch der Prestigefaktor dürfte bei einer solchen Entscheidung nicht vernachlässigt werden. Wie kann man seinen Kunden besser zeigen, dass man es geschafft hat, als mit einer Pendenz in den Hollywood Hills.

2) Gesellschaftsformen in Kalifornien

Die in Kalifornien möglichen Gesellschaftsformen und Partnerschaften entsprechen insgesamt den in den USA „üblichen Verdächtigen“. Von Einzelunternehmungen mit unbeschränkter Haftung bis hin zur öffentlich gehandelten Aktiengesellschaft, steht die gesamte Bandbreite zur Auswahl:

1) Corporations (die folgenden Subkategorien sind für Gründer, je nach Art und Gegenstand der Unternehmung, möglich: General Stock Corporation , Close Corporation, Professional Corporation, Nonprofit Mutual Benefit Corporation, Nonprofit Public Benefit Corporation und Nonprofit Religious Corporation)

2) Limited Liability Company (“LLC”)

3) Limited Partnership (“LP”)

4) General Partnership (“GP”)

5) Limited Liability Partnership (“LLP”)

6) Sole Proprietorship (Einzelunternehmung)

3) Mögliche Härten und Hürden für Kleinunternehmer 

Trotz aller Strahl- und Prestigekräftigkeit Kaliforniens sollten gerade Kleinunternehmer bei der Planung einer potentiellen Gründung beachten, dass Gebühren und Körperschaftssteuer in Kalifornien sich nicht notwendigerweise mit einer „Geiz ist Geil“ Mentalität vertragen. Haushaltsprobleme haben zu relativen hohen örtlichen Abgaben und Steuern beigetragen und die Umweltvorgaben und Richtlinien in Kalifornien suchen in den USA ihresgleichen. Sofern der Kostenfaktor einer Ihrer Hauptbeweggründe bei der Unternehmensgründung in den USA ist, sollten Sie ggf. kosteneffizientere Bundesstaaten, wie z.B. Nevada oder auch Wyoming in Betracht ziehen.

4) Ausblick

Der Standort Kalifornien für Ihre potentielle Gründung sollte gründlich abgewogen werden. Wie wichtig ist das Prestige für Ihr Unternehmen? Sind Sie im IT Bereich tätig und ist eine Ansiedlung im Silicon Valley das non-plus Ultra? Kann Ihr Unternehmen die strengen Umweltauflagen, gerade in der Anfangsphase, stemmen?

Sind Sie noch unsicher? Wir stehen Ihnen gerne mit unserer Expertise zur Verfügung!

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auch auf unserer Seite: e|m|s – Firmengründung in den USA