Neue Initiative New Yorks: Steuerfreiheit bis zu 10 Jahren!

Neue Initiative New Yorks: Steuerfreiheit bis zu 10 Jahren!

Wir haben in der Vergangenheit schon des Öfteren über den wirtschaftlichen Konkurrenzkampf der US Bundesstaaten untereinander berichtet. Der Bundesstaat New York ist mit seiner jüngsten Kampagne äußerst kreativ geworden. Unter der Führung von  Andrew Cuomo, dem Gouverneur New Yorks, ist das Projekt START-UP NY Anfang 2014 in Kraft getreten, wonach für bestimmte Unternehmen bis zu 10 Jahren Steuerfreiheit möglich ist.

Das START-UP NY Programm

Unter dem START-UP NY sind 55 steuerfreie Zonen an 55 Universitäten des Bundesstaats New York außerhalb von New York City sowie einigen ausgewählten Privatuniversitäten eingerichtet worden. Diesen für das Programm ausgewählten Universitäten ist es ermöglicht worden, hierfür verfügbare Flächen auf oder in der Nähe des jeweiligen Campus vorzusehen, und einen Plan zu entwickeln, welcher Art von Businesstypen die jeweiligen steuerfreien Zonen angeboten werden sollen. Die Vorzüge bei der Teilnahme an dem Programm sind attraktiv. Bei Partnerschaft mit einer der ausgewählten Universitäten locken u.a. Steuerfreiheit für eine Periode von bis zu 10 Jahren für:

– Einkommensteuer

– Umsatzsteuer (“Sales Tax”)

– Grundstücks- und Körperschaftssteuer

Hauptziel der Initiative sind Forschungs- und Entwicklungs- sowie High-Tech und Start-Up Unternehmen und vor allem Unternehmen, die nicht bereits im Bundesstaat New York angesiedelt sind. Unternehmen, die an der Teilnahme des Programmes interessiert sind, müssen sich dabei direkt bei der jeweiligen Universität mit der sie eine entsprechende Partnerschaft eingehen wollen, bewerben.

Voraussetzungen für die Teilnahme

Die Voraussetzungen zur Teilnahme sind jedoch nicht unbedingt ohne. Neben weiteren Voraussetzungen, muss ein interessiertes Unternehmen ein Start-Up Unternehmen außerhalb New Yorks sein und seinen Sitz nach New York verlegen oder ein in New York bereits etabliertes Unternehmen muss expandieren. Zudem müssen die Unternehmen mit der Mission und den Zielen der jeweiligen Bildungsreinrichtung übereinstimmen, einen positiven Einfluss auf die Kommunen haben und Arbeitsplätze schaffen.

Bestimmte Geschäftsfelder sind von dem Programm ausdrücklich ausgeschlossen, beispielsweise:

– Immobilienmanagement und Immobilienverwaltungsgesellschaften

– Restaurant und Gastronomiebetriebe

– Anwaltskanzleien und Steuerberatungsgesellschaften

– Finanzdienstleistungen

Auch Unternehmen, die mit bereits in New York angesiedelten Unternehmen in direkter Konkurrenz stehen, sind ggf. von der Teilnahme an dem Programm ausgeschlossen.

Unser Ausblick

Der Ansturm auf das Programm von interessierten Start-Ups und Unternehmen ist enorm. Bereits noch vor Inkrafttreten hatten sich bereits über 800 für die Teilnahme beworben.

Wir denken, dass bei potentiellem Interesse nicht zu lange gezögert werden sollte. Zögern Sie Ihrerseits nicht,  mit uns hinsichtlich Ihrer Unternehmensplanung in den USA mit uns in Kontakt zu treten.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auch auf unserer Seite: e|m|s – Firmengründung in den USA