Get started: Gründung einer Limited Liability Company in den USA

Get started: Gründung einer Limited Liability Company in den USA

Sie oder Ihr Unternehmen haben sich entschieden ein Unternehmen in den USA zu gründen und Ihre Wahl der Rechtsform ist auf die Gründung einer Limited Liability Company („LLC“) gefallen. Soweit so gut. Aber was konkret muss man grundsätzlich bei der Gründung einer LLC beachten?

Die Feinheiten der Voraussetzungen zur Gründung einer LLC werden individuell von jedem Bundesstaat festgelegt. Auf Bundesebene existieren insoweit lediglich Mustergesetze (z.B. der Uniform Limited Liability Company Act) an denen sich einzelne Bundesstaaten orientieren können. Äußerst populäre Staaten für Firmengründer aus dem Ausland sind aufgrund der liberalen und wirtschaftsfreundlichen Gesetze dabei nach wie vor Delaware, Florida und Nevada. In aller Regel ist die Gründung einer LLC im Vergleich zur Gründung einer Corporation („Inc.“) weniger Aufwendig und daher allgemein schneller.

Die Grundregeln

Grundsätzlich können sowohl natürliche als auch juristische Personen eine LLC in den USA gründen. Natürliche Personen müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Ein Anteilseigner (sog. „Member“) ist für eine Gründung ausreichend. In einem solchen Falle spricht man von einer Single Member LLC. Auf der anderen Seite ist die Anzahl der möglichen Anteilseigner nicht beschränkt.

Grundsätzlich übernehmen sämtliche Gesellschafter die Geschäftsführung (sog. „Member Management“). Es kann jedoch vereinbart werden, dass nur ein Teil der  Gesellschafter oder nur ein Gesellschafter als Geschäftsführer zur Führung der Geschäfte der LLC berechtigt sein soll (sog. „Manager Management“). Denkbar ist auch eine Variante, nach welcher kein Anteilseigner die Geschäftsführung innehat. Die Haftung der Gesellschafter ist auf die vereinbarte Einlage begrenzt. Die Stimmrechte bei Entscheidungen der Gesellschafter entsprechen den Anteilen der Gesellschafter an der jeweiligen LLC. Allerdings können die Gesellschafter dies auch abweichend in der Satzung der Gesellschaft regeln. Des Weiteren benötigt eine LLC auch einen sog. „Registered Agent“, welcher einem Zustellungsbevollmächtigten entspricht.

Der Hauptunterschied zur deutschen GmbH: Die LLC als Hybrid

Die Haftung der LLC ist durchaus dem beschränkten Haftungsprinzip der deutschen GmbH vergleichbar. Anders sieht es hingegen bei der Besteuerung des Einkommens aus. Die Gewinne der LLC werden vergleichbar einer Partnership (Partnerschaft) versteuert. Dies bedeutet, dass die Gewinne nicht auf Ebene der Gesellschaft, sondern auf Ebene der Gesellschafter versteuert werden. Vor diesem Hintergrund wird oft davon gesprochen, dass eine LLC eine Hybridform zwischen einer deutschen GmbH und KG ist.

Die Vorteile der LLC

Neben der Möglichkeit der Haftungsbeschränkung auf das Gesellschaftsvermögen und die Besteuerung auf Gesellschafterebene ist vor allem die liberale Festlegung der Gesellschaftsorgane der LLC ein entscheidender Vorteil. Den Gründern einer LLC wird mittels dieser Gesellschaftsform neben den wirtschaftlichen Vorzügen ein großes Maß an Ausgestaltungsmöglichkeiten ihres Unternehmens eingeräumt.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auch auf unserer Seite: e|m|s – Firmengründung in den USA

Schreibe einen Kommentar